Rillen

Rillen

Vor dem Falzen wird empfohlen bedruckte Papiere  mit einem Gewicht von 135 g oder mehr zu rillen. Es besteht sonst die Gefahr des Falzbruchs d.h. des Aufplatzens der Bedruckung an der Falzkante, darüber hinaus macht das Legen einer Nut das spätere Falzen bzw. Falten leichter.
Normalerweise wird die Rillung maschinell gemacht (offline) mit 2 unterschiedlichen Breiten der Nut, entweder für dünnere oder für dickere Papiere. Bei Kleinauflagen kann die Rillung auch manuell erfolgen.
Die Rillbalken erlauben die Erstellung einer Nut mit einer maximalen Länge von 30 cm (manuell) bzw. 37 cm (maschinell). Materialstärken bis 300 g lassen sich gut verarbeiten.

Eine Rillung wird ideal für gefalzte, bedruckte Papiere ab 135 g/qm wegen
der Gefahr des Falzbruchs, d.h. Aufplatzen der Bedruckung an der Falzkante
Die maximalen Längen der Rillung liegen bei 30 cm (manuell) bzw.
37 cm (maschinell)

Rillen